DT – City Life Rehrlplatz

Wettbewerb

City Life Rehrlplatz

01
Projekt Daten

Ort: Salzburg, Österreich
Klient: AH Projektentwicklung GmbH
Nutzfläche: 9.800m2
Konstruktion: 2011
Errichtungskosten: 28.000.000 Euro (excl. MwSt.)
Status: Wettbewerbsbeitrag
Architekt: Martin Oberascher
Projekt Team: Alexander Matl, Andreas Körner, Hannes Tallafuss, Anna Flavia Giamanco
Konsulenten:
Lichtgestaltung: podpod design OG
Landschaftsarchitekt: realgrün, München

02
Projektbeschreibung

Die Intention des Entwurfes ist es individuelle Wohnqualitäten, in einem großen urbanen Bebauungskonzept zusammenzufassen, welches mit unterschiedlichen Nutzungen durchmischt ist. Großes Augenmerk wird auf eine offene, fußläufige Erdgeschosszone gelegt, die eine gute Durchwegung des gesamten Areals ermöglicht. Der Hauptzugang zum Projekt City Life führt unter dem aufgewölbten Bauteil des Kopfgebäudes hindurch.

In dieser zum Rehrlplatz zugewandten Zone befinden sich die Geschäftsbereiche und der Zugang zu dem in diesem Teil befindlichen Café das gleichzeitig als Lobby des Boardinghouse fungiert. Die Aufwölbung der Landschaft ist mit zahlreichen Öffnungen versehen, die einen interessanten und attraktiven Blick und Tageslicht in die tiefer-liegende Geschäftszone bringt. Mit der gegenüberliegenden Apotheke bildet der Platz unter der auskragenden Platte den Ausgangspunkt der zentralen Erschließungspassage, die das gesamte Grundstück durchquert und über einen Treppenlauf an die Arenbergstrasse angebunden ist. Eine Glasüberdachung der Passage gewährleistet einen geschützten Zugang zu den einzelnen Wohneinheiten. Die quer-laufenden Stichgassen ermöglichen eine freie Durchwegung und funktionieren als Zugang zu den Treppenhäusern der vier Wohntürme. Im Erdgeschoß und im ersten Obergeschoß der Türme sind ostseitig, zum Krankenhaus hin, Ärztepraxen und Büros untergebracht. Die eigentliche Wohnanlage ist in Richtung Park orientiert. Das weist den einzelnen Wohneinheiten lagespezifische Eigenschaften zu. Beispielsweise verfügen die zwei bis dreigeschossigen westlichen Baukörper über einen ansprechenden Blickbezug in die vorgelagerte Parkanlage. In den höher gelegenen Wohnungen der Türme eröffnet sich das Stadtpanorama.