DT – Stadtentwicklung

Konzept

Stadtentwicklung

01
Projekt Daten

Ort: Salzburg, Austria
Vortragsreihe: „Ungebautes Salzburg“
Veranstaltungsort. Museum der Moderne, Salzburg
Projekt Team: Martina Oberascher, Florian Medicus, Sarah Untner

02
Projektbeschreibung

IDEE EINER STADT
Die USA als klassisches Einwanderungsland hatte im 20. Jhd. mit dem „the American Dream“ einen sehr materialistischen Traum beziehungsweise eine sehr kapitalistische Weltanschauung, aber immerhin eine Vision die einen übergeordneten Zusammenhang der verschiedenen Bevölkerungsgruppen bildete. Diese sehr starke identitätsstiftende Einstellung prägte die Bevölkerung, unabhängig von deren politischen oder religiösen Einstellungen.
Europa sollte sich bewusst werden, das Identitätsbildung mit den neuen Herausforderungen einer globalen Welt, ein umso wichtiger Faktor für seine Bevölkerung werden wird. Was ist die europäische Identität und wofür stehen wir, wenn wir über politische und religiös abgesteckte Grenzen einmal hinweg sehen können. Identität bildet sich durch Geschichte(n) die sich über eine Region, Städte, Bauwerke oder aber auch über Menschen und deren Beziehung untereinander erzählt werden.
Neugierde ist einer der wichtigsten Eigenschaften des Menschen. Sie spielt eine zentrale Rolle sowohl in der Persönlichkeitsentwicklung einzelner Individuen als auch im gesellschaftlichen Kontext. Dieser natürliche Trieb, sein räumliches Umfeld zu erkunden sollte nicht nur in den frühen Lebensjahren zu einer positiven konotierten Erfahrung werden, sondern er sollte bis ins hohe Alter bewahrt werden, um aktiv am eigenen Umfeld mit zu gestalten.

ZUFALL UND KONZEPT
Eine geplante, logisch zusammengesetzte Raumabfolge mit definierten benutzbaren Zonen sind prinzipiell die Kriterien eines architektonisch gestalteten Umfelds. Dies gilt sowohl im kleinen Maßstab, wie für die individuelle Wohneinheit als auch in großen räumlichen Zusammenhängen wie im Städtebau. Ein Zustand der aber meist vollkommen unterschätzt wird, ist ein ungestalteter Kreativbereich der, per sogenanntem Zufall definiert wird. Ein Raum der nicht standardisiert nach den geltenden Regulierungen der Hygiene, Überwachungs- und Schallschutzmaßnahmen, von Energiesparvorschriften, Barriere Freiheit und Mindestgrößen der optimalen Möblierbarkeit definiert ist.