Neuer Marktplatz für Grödig

Projekt

Ein neuer Marktplatz für Grödig

01
Projekt Daten

Baubeginn: 2023
BGF: 3.000m2
Kultur, Bildung, Gewerbe, Gastronomie

Bauherr:
Gemeinde Grödig

Architekten:
MOA Martin Oberascher & Partner Architekten ZT GmbH

Projekt-Team: Alexander Matl, Katharina Bacher, Konstantinos Papachristopoulos

02
Projektbeschreibung

„Eine Gemeinde besteht aus Menschen die miteinander leben und sich austauschen. Auch wenn in der heutigen Zeit vieles in die digitale Welt verlagert wird, der physische Ort wo Menschen leben, betrifft nicht nur ihr eigenes Wohnungs- und Arbeitsumfeld, sondern vor allem auch die Räume und Bereiche dazwischen.“

Um genau solche Zwischenbereiche zwischen privat, halböffentlich und öffentlich geht es in diesem Bebauungskonzept. Das Konzept versucht eine Verbindung zwischen diesen Bereichen herzustellen. Die Platzgestaltung konzentriert sich auf einen Bereich in Grödig, der sich in einer sehr zentralen Lage befindet, und dadurch eine Vielzahl von Ein-, Aus- und Durchblicken in die Marktgemeinde zulässt. Der Hauptzugang zum Platz wird durch ein großes städtebauliches Tor erschlossen. Dieses Tor rahmt den Blick von der Hauptstraße auf das Innere des Platzes und lässt die dortigen Aktivitäten erkennen. Die aufgelockerte Stellung der Gebäude und die Einbindung in das angrenzende Stadtgefüge machen eine natürliche und harmonische Einfügung in die Marktgemeinde möglich. Im Folgenden umringt ein vorgelagerter Arkadengang (Säulengang) mit unterschiedlichen Höhen verschiedene Aufenthaltszonen rund um das Zentrum des Platzes. Der Arkadengang bildet ein umlaufendes Band, das die angrenzenden Gebäude als städtebauliche Kernhäuser miteinander verbindet. Als Kulisse für den zentralen Bereich des Marktplatzes soll die historische Fassade des Bauernhofes dienen. Sie wirkt somit als Vermittler zwischen traditioneller und zeitgenössischer Baukultur.

Datenschutzerklärung